Pay Shootings

Pay-Shootings

Pay-Shootings sind ganz normale Foto-Shootings, bei denen der Auftraggeber den Auftragnehmer finanziell entlohnt.
Hier gibt es zwei Konstellationen.
Erste Variante: Fotograf beauftragt ein Fotomodel für ein Shooting, bei dem das Model in Art, Stil und Pose den Wünschen des Fotografen entspricht. Hierbei bleiben sämtliche Bild- und Nutzungsrechte beim Fotografen, das Model hat seine Bild- und Nutzungsrechte unwiderruflich mit der finanziellen Entlohnung abgetreten.
Zweite Variante: Model / Privatpersonen beauftragen den Fotografen Fotos von sich machen zu lassen. Hierbei gibt entweder das Model / die Privatperson Art, Stil und Wunschposen dem Fotografen vor, und der Fotograf hat dieses nach bestem Wissen und Können umzusetzen, oder, was bei diesem Fall besser ist, das Model / die Privatperson gibt dem Fotografen Wünsche zu den Bildern oder eine Richtung vor und lässt dann den Fotografen dieses kreativ umsetzen.
Bei einem Pay-Shooting ist es für gewöhnlich so, dass sich der Auftraggeber mit der finanziellen Entlohnung auch die Bild- und Nutzungsrechte an den Bildern erkauft.
Dieses und anderweitige Absprachen werden vor dem Shooting besprochen und in einem Modelvertrag Pay-Shooting schriftlich fixiert.